Die letzten 7 Tage waren stressig, doch wenigstens konnte man sich am Ende des Tages immer darauf freuen, seine Serien zu schauen und zu entspannen. Schließlich sind die Figuren, die da auf unserem Bildschirm flimmern, die wahren Helden und Schurken, denen wir uns widmen können, wohl wissend, dass sie nur fiktiv sind und die Konsequenzen ihres Handels auf die Serie begrenzt sind. Ab und an jedoch beginnt man, zu hinterfragen, ob man noch so naiv fern sehen darf und kann. Der Weinstein-Skandal hat die Glamour-Sternchen-Welt von Hollywood wachgerüttelt, den Vorhang weggezogen und die Menschen darauf aufmerksam gemacht, was hinter den verschlossenen Türen der Schauspiel-Agenturen und Produktionsfirmen vor sich geht. Sollte man sich einen Weinstein-Film noch ansehen, oder muss man das Produkt gänzlich boykottieren, jetzt, wo man weiß, wie es dazu kam?

Doch der Gedanke verfliegt schnell, man klickt auf das Netflix-Icon auf dem Computer und schaut weiter, ohne sich Gedanken zu machen. Dann aber waren in den letzten sieben Tagen zwei der Menschen direkt betroffen, deren Filme und Videos ich immer geliebt habe: Adam Blampied, YouTuber und Wrestling-Persönlichkeit, erklärte, dass er mit wachsendem Erfolg Frauen dazu nötigte, Nackt-Bilder zu senden. Kevin Spacey’s Fall involvierte sexuelle Avancen gegenüber jungen Schauspielern während seiner Zeit am Old Vic Theatre. Blampied wurde von seinem neuen Channel entlassen, Spacey’s House of Cards wurde erst nach der neuen Staffel abgesetzt, dann wurde sogar die Produktion der aktuellen Staffel abgebrochen. “Sogar” ist ein Wort, dass die Problematik aufzeigt, mit der sich dieser Post befasst. Denn ich liebe die Serie House of Cards und ich liebe den Content, die Cultaholics um AB kreiert. Und das macht es schwierig, objektiv zu sein.

youtube-1566116_640
Youtube hat bereits eine eigene Riege an Skandalen erfahren.

Beide haben sich unverzeilich benommen und verdienen den Verlust ihres Vorzeigeproduktes. Jedem der Opfer gebührt die Anerkennung, sich zu diesen Vorfällen öffentlich zu bekennen. Jedem der Fans bleibt nur das Gefühl der Übelkeit, sich geirrt zu haben und ein Produkt gemocht zu haben, dass dem Geist eines Kranken entsprang. Die Millionen der Fans der Bill Cosby Show waren am Boden zerstört, von den Missetaten des Comedians zu hören. Doch am Ende darf die Kunst, die jene Menschen vollbracht haben, niemals als Schutz für ihre privaten Taten gelten. In jedem Stückchen Kunst steckt ein Stückchen des Künstlers. Das bringt uns zurück zur Eingangsfrage: Dürfen wir noch House of Cards schauen und uns denken “Wow, der Spacey spielt den Underwood fantastisch.” ? Ein moralisch perfekter Mensch würde niemals etwas ansehen, was von jemandem kommt, der sich so unfassbar falsch verhalten hat, aber Skandale sind Skandale, weil wir sie nicht kommen sehen und dem Konsumenten der Kunst kann letztlich nicht vorgeschrieben werden, was er oder sie anzusehen hat.

Bleibt das persönliche Wert-Urteil des Zuschauers. Und ich frage Sie: Können sie sich jetzt noch American Beauty ansehen, ohne unruhig zu werden? Ich nicht. Das Problem kann nicht rückwirkend gelöst werden, aber zukunftsgewand muss nicht nur Hollywood, sondern die gesamte Gesellschaft von ihrem hohen Ross herunterkommen und zugeben, dass sexuelle Nötigung noch immer ein viel größeres Problem sind, als wir das gerne hätten. #MeToo ist keine Randnotiz, es ist das Kapitel.

Michael2

Written by Garry MK

I had friends, then I had Netflix, now I have a blog.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s